Einleitung
Level 1
Level 2
Level 3
Level 4
1 of 2

Der Gitarrenkauf

Der Gitarrenkauf ist ein schönes Thema. Klar macht es jetzt nicht unbedingt viel Spaß, Geld auszugeben.
Aber du investierst ja.
In ein sehr schönes Hobby.
In ein tolles Instrument.
In dich, deine Bildung und deine zukünftige Freude am Spielen.

Klingt doch erstmal gut oder?

Dein Budget

Vorab: Wenn du planst, weniger als 250€ auszugeben, greif zur E-Gitarre

Als Erstes brauchst du natürlich ein Budget. Angenommen, dass du bereit bist, 300€ auszugeben.
Danach besuche einen Laden in deiner Nähe und probiere Gitarren aus.

In dem Laden gehe dann nicht in die Ecke mit den 300€-Gitarren, sondern zu den 500€-Gitarren. Klingt erstmal abgefahren, aber du hast nicht vor, hier und jetzt zu kaufen.

Nicht?!

Nein. Du notierst dir die Namen, Modellnummern und Preise. Mit diesen Notizen schaust du jetzt bei ebay oder Kleinanzeigen oder in deiner lokalen Zeitung. So umgehst du den Wertverlust des Neukaufs.

Das Coole ist:
Du hast ein höherwertigeres Instrument in der Hand. Außerdem sind „eingespielte“ Gitarren oft besser. Instrumente müssen sich erst einmal einschwingen, bevor sie richtig gut klingen. Und auch das wurde in diesem Fall sogar schon für dich getan.

Das mag jetzt unsozial klingen, da die Musikgeschäfte doch davon leben, Instrumente zu verkaufen.
Es ist auch kein Problem, direkt vor Ort zu kaufen. Aber auch mit einer gebrauchten Gitarre kannst du bei Reparaturen und Wartungen in den Laden gehen. Sicherlich freuen sie sich genau so wie du über das eingespielte Instrument 🙂

Idioten

Es gibt in jedem Gitarrenladen ein paar supercoole Kerle (oder Mädels) die einen gehässig angucken, wenn man auf der Gitarre herumklimpert, als hätte man keine Ahnung.
Ich sage es in aller Deutlichkeit: Die können dir vollkommen schnurz sein.

Nur die Idioten lächeln über die Anstrengungen von dir, etwas Neues zu lernen.
Außerdem wird der Großteil der Anwesenden sogar hilfsbereit sein. Einfach fragen 🙂