Einleitung
Level 1
Level 2
Level 3
Level 4
1 of 2

Bin ich zu alt?

„Bin ich zu alt?!“

Eine Frage, die ich immer wieder gestellt bekomme.

Kurze Antwort: Nein!

Entgegen des klassischen Spruchs „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“ ist jeder Mensch in der Lage neue Dinge bis ins Alter zu lernen.

Manche bekommen den Eindruck, dass Kinder viel schneller lernen als Erwachsene.
Ist vollkommen richtig.
Dass man als Erwachsener dann gar nichts mehr lernt ist falsch.
Kinder sind nur in der Lage viel und schnell zu lernen, weil sie nie aus der Gewohnheit herausgekommen sind, Neues zu begreifen.
Als Erwachsener ist man schon eher damit beschäftigt, zu tun statt zu lernen. Wenn man dies dann einige Jahre gemacht hat, verliert man eben die Übung beim Lernen.

Wenn du gerne Beweise haben möchtest starte eine Google Suche zum Thema Neuroplastizität.

Du kannst Neues lernen, egal wie alt du bist!

Lernen ist anstrengend

Nicht umsonst schlafen Kinder mehr. Das Gehirn braucht eine Auszeit, um sich mit dem Neuen zu beschäftigen und alles abzuspeichern.
Das ist übrigens auch ein Zeichen für guten Unterricht:
Wenn der Gitarren-Unterricht anstrengend, ermüdent und motivierend ist, hast du vermutlich viel Neues gelernt.

Kurze Anekdote

Meine Mutter hat im Alter von 60 Jahren noch mit dem Hobby der Imkerei angefangen. Klar, sie wird jetzt nicht mehr zur „Star-Imkerin“ und geht mit ihrer Imkergruppe auf große Bienen-Welt-Tournee. Aber sie lernt jeden Tag etwas Neues, hat Spaß dabei und hat ein neues Hobby.